Wesergebirgsläufer
Neuauflage 2024

20.05.2025

Nach 18 Tagen Cell-Re-Activ-Training bin ich von der Wirkung richtig angetan. Der wichtigste Erfolg für mich ist, dass ich schmerzfrei, tief und fest schlafen kann. Das konnte ich schon über Jahre nicht mehr. Damit kehren auch Kraft und Lebensfreude wieder zurück. Was ich aber auch beobachte ist, dass mein Puls sich verändert hat. Immer öfter, auch beim Blutdruck messen, habe ich dann Blutdruckwerte von 135 / 54 / 39. Ja, der Puls geht auch runter auf 32 und verbleibt dort einige Minuten, bevor er langsam auf 65 – 75 ansteigt. Die Durchschnittswerte liegen seit dem 2.5.2024 bei 124 / 62 / 69 Damit kann ich sehr zufrieden sein. Das mit dem niedrigen Puls muss ich mal mit dem Kardiologen abklären.


Mein Trainer


02.05.2024

Durch einen glücklichen Umstand bin ich in den Genuss einer Lehrstunde über "Cell-Re-Active-Training" gekommen. Das war ein echtes Erlebnis. Sämtliche Schmerzen im Bauch sind von einem auf den anderen Moment verschwunden. Selbst die Luftnot, wegen der ich gerade geröntgt wurde, ist nicht mehr da, es gibt sie nicht mehr.

Es ist einfach unglaublich. Ich bin überzeugt, das dieses Verfahren welches hier entwickelt wurde, die Medizin auf den Kopf stellen wird. Danke an Dirk Honekamp, das du mich trainierst.


Weitere Links zum Thema gibt es hier.  Tolle Beiträge mit David Overbeck. Jeder einzelne Teil ist ein wertvoller Beitrag zum Verstehen der Methode und der Zusammenhänge. 





25.04.2024

Mein Besuch heute bei Dr. med. Stefan Albertsmeyer  in der internistischen Gemeinschaftspraxis, war sehr erfolgreich. Die Therapie mit Praluent 150 mg zeigt deutliche Wirkung. Der Cholesterinwert für das LDL soll bei meiner Vorerkrankung höchstens bei 55 mg/dl. liegen. Tatsächlich habe ich 42 mg/dl. erreicht. Ein Spitzenwert, so der Doktor. 


24.04.2024

Heute wurde die Lunge geröntgt, aber nichts hat sich seit 2016 verändert. Das ist schon mal gut. Nur wo kommt die Schwäche und Luftnot her. Weiter forschen. 


17.04.2024

Ich komme gerade vom Hausarzt zurück. Die Klammern sind gezogen. Die Wunde sieht nicht optimal aus. Wir müssen den weiteren  Heilungsprozess abwarten. Nächste Woche muss ich dann noch zum Lunge röntgen. 


12.04.2024

Besuch beim Hausarzt. Er meint es wäre alles noch im grünen Bereich. Am 17.04.2024 sollen wohl die Klammern gezogen werden. Wenn ich vorher noch Beschwerden bekomme, dann soll ich vorbei kommen.

 

10.04.2024
Schreck am frühen Morgen. Um 04:00 Uhr morgens werde ich "blutdurchtränkt" wach. Die Narbe ist an einer Stelle aufgegangen und es tritt jede Menge Wundflüssigkeit aus. Gott sei Dank habe ich vom letzten Jahr noch passendes Verbandsmaterial um die Blutung zu stoppen.
Um 08:00 Uhr war ich dann beim Doc, der sich alles angeschaut hat und für Freitag einen Kontrolltermin fest legte.



09.04.2024


Das vergangene Jahr 2023, das mir ja so viel Schmerzen bereitet hat, setzt sich dieses Jahr in seiner Hässlichkeit fort. Die Narben der letzten Operationen sind alle gebrochen und erfordern einen chirurgischen Eingriff. Der erfolgte nun am 02.04.2024 im Klinikum Bad Oeynhausen. Das Klinikum selbst hat mir gut gefallen aber der Pflegenotstand ist doch größer als ich mir das je vorstellen konnte. Ich will mich da jetzt nicht weiter auslassen, aber die Bewertung wird dafür bestimmt nicht positiv.
Die Ärzte lieferten gute Arbeit ab und verschlossen die Narbenhernie mit intraperitonealem Onlay-Mesh (IPOM) Adhäsiolyse, Zistofixanlage. Mehr dazu hier
Dazu mussten sie allerdings meinen Bauch auf 30 cm Länge öffnen. Ich habe es überlebt und bin froh und dankbar, dass es so tolle Ärzte gibt, die ihr Handwerk verstehen.
Sechs Wochen lang darf ich jetzt nichts heben und tragen, nun ist Regeneration angesagt.